Discounter stoßen an Wachstumsgrenzen

August 1, 2009

Discounter wie Lidl, Aldi und Co. stoßen wohl laut Spiegel anscheinend an ihre Wachstumsgrenzen, Umsatzzahlen gehen zurück. Dabei sollten ja vor allem Discounter aus der aktuellen Wirtschaftskrise profitieren.

Dass die Kapazitätsgrenze irgendwann erreicht sein wird, das ist verständlich. Man braucht sich nur mal die Anzahl der Discounter in der Nähe anzuschauen, da hat man bestimmt schnell an die 10 zusammen. Zum nächsten Aldi soll man laut Firmenpolitik beispielsweise nur 15 Minuten benötigen. Es ist wohl klar, dass irgendwann nicht alles mit Discounter vollgebaut sein kann.

Unterm Strich wird es daher für Discounter meiner Meinung nach zukünftig weiterhin rosig aussehen. Dies muss ja nicht mit einem wachsenden Markt einher gehen. Die Kuh kann auch gemolken werden, wenn sie ausgewachsen ist.

Advertisements

Knauf Mitarbeiter erhielten Demonstrationsverbot im Iran

Juli 31, 2009

Laut n-tv erhielten durften sich die Mitarbeiter von Knauf im Iran nicht an den Protesten beteiligen; bei Zuwiderhandlung wurde mit einer Kündigung gedroht:

„Falls irgendeiner unserer Mitarbeiter bei Demonstrationen gegen die aktuelle Regierung gefasst werden sollte, wird er oder sie mit sofortiger Wirkung entlassen.“

Da dieses interne Schreiben anscheinend an die Öffentlichkeit gelang, ist dieses Verfahren dem Unternehmen wohl nicht mehr politisch korrekt genug und wird als „unglückliches Schreiben“ abgetan.

Irgendwie scheint es jetzt praxis zu sein, Dinge, die in der Öffentlichkeit nicht gut ankommen hinterher zurückzunehmen und als „unglücklich“ oder als „Missverständnis“ zu beschönigen…


Aufträge im Maschinenbau brechen erneut ein

Juli 30, 2009

Laut Spiegel merkt man im Maschinenbau die momentanen Auswirkungen der Wirtschaftskrise deutlich. Im April waren die Aufträge im Maschinenbau bereits um 58% eingebrochen, im Mai um 48% und im Juni um 46%. Der Maschinenbau ist eine wichtige Industriesparte Deutschlands. Dabei leitet man auch oft aus den Entwicklungen im Mschinen- und Anlagebau eine Prognose für die gesamtwirtschaftliche Leistung ab.

Daran sieht man wieder, dass es keine „krisenfeste“ Branche gibt. Viele Jahre über hat man gesagt (als es gut lief), dass der deutsche Maschinenbau auch in Krisen kaum merkbare Rückgänge haben wird, da die Nachfrage nach Anlagen und Maschinen, beispielsweise in den Schwellenländern, immer gegeben sei.


„Auto Union“ möglicher Name für VW mit Porsche

Juli 29, 2009

VW-Vorstandschef Martin Winterkorn sagt in einem Interview, der neue Automobilkonzern VW, der dann auch Porsche beinhalten wird, könne zukünftig „Auto Union“ heißen.

Gleichzeitig strebe man mit der Übernahme durch Porsche an, Marktführer Toyota abzulösen.

Mit Porsche bin ich mehr denn je davon überzeugt, dass wir alle Möglichkeiten und alle Kraft haben, die neue Nummer 1 der Welt zu werden

Bleibt bei dieser Aussage zu hoffen, dass man in Zukunft die Zeichen der Zeit früher erkennt (wie Toyota mit dem Modell Prius) und nicht die gleichen Fehler wie früher macht.

Warum dies aber nun ausgerechnet mit Porsche geschehen soll, bleibt mir ein Rätsel. Denn VW wird durch die Übernahme von Porsche erstmal nur größer. Durch Größe allein wird man sich nicht im Automobilmarkt behaupten können. Des Weiteren ist Porsche ein reiner Sportwagenhersteller. Wie man dabei den Abstand mit dem Verkauf von Sportwagen (was in diesen Zeiten schwierig ist) zu Toyota verkürzen will, bleibt mir äußerst schleierhaft.

Vielleicht sollte man mal die Entwicklung in Richtung eines umweltfreundlichen Sportwagens treiben, der auch auf dem Massenmarkt absetzbar ist. Dann könnte man vielleicht darüber reden, zu Toyota aufschließen zu können.


Deutsche Jung-Manager sind von der Wirtschaftskrise beunruhigt

Juli 29, 2009

Bei einer Umfrage durch PricewaterhouseCoopers wurde festgestellt, dass sich die Nachwuchskräfte des Managements auf deutlich „härtere Zeiten“ einstellen und von der Wirtschafskrise beunruihigt seien. Die genauen Ergebnisse kann man SPON entnehmen.

Was ich ein wenig seltsam an den Ergebnissen finde ist, dass „fast zwei Drittel“ davon überzeugt seien, die derzeitige Wirtschaftskrise stelle eine Epochenwende dar und werde das System nachhaltig verändern aber gleichzeitig 65% der Befragten angeben, dass die Wirtschaft nach einer gewissen Phase genauso läuft, wie vorher auch…


Allianz versichert künftig Kidnapping – Hoffentlich Allianz versichert?

Juli 27, 2009

Die Allianz will in Zukunft laut Spiegel Kidnapping & Ransom-Policen (K&R) anbieten. So können Firmen im Ausland ihre Mitarbeiter versichern lassen. Werden sie entführt, zahlt die Allianz.

Man könnte auch sagen: Die Allianz steigt in’s „Kidnapping-Geschäft“ ein und übernimmt eine wichtige, spieltheoretische Rolle am Tisch des Entführungssystems. Bleibt dann für die Allianz nur zu hoffen, dass möglichst viele Entführungen stattfinden, damit das Versicherungsrisiko und somit auch die Prämie steigt.

Dass mit Versicherungen, die Lösegeld an Entführer und Erpresser zahlen, automatisch die Anzahl der Entführungen ansteigt und somit das Problem noch größer wird, da es profitbaler für Entführer wird, das scheint ja egal zu sein. Aus diesem Grund sollte man aus spieltheoretischer Sicht solche Versicherungen abschaffen.

Es könnten viele Probleme auf die Allianz zu kommen. Man denke beispielsweise an den Fall, ein Versicherter ist nur für ein Lösegeld von 100.000 Euro versichert, die Entführer wissen dies und verlangen trotzdem 150.000 Euro – in welchem Licht steht dann die Allianz, wenn der Versicherte medienwirksam vor laufender Kamera hingerichtet wird und sie auf die auf Versicherungspolice hinweist? Ob es auch Tarife geben wird, die ein unlimitiertes Lösegeld abdecken? Man denke da an eine Terrororganisation, die mal eben ein paar Millionen für zukünftige „Projekte“ einsammelt.

Ob es unter Entführern zukünftig heißt:  „Hoffentlich Allianz versichert“?



Microsoft trotz Gewinneinbußen auf dem richtigen Weg

Juli 24, 2009

Mit einem Gewinneinbruch von fast 30% im letzten Quartal „schockt“ (n-tv) derzeit seine Anleger. Ich möchte sie allerdings etwas beruhigen: Microsoft macht derzeit alles richtig.

Microsoft, seit jeher die große Zielscheibe einiger Klientel im Internet, jahre lang Quasi-Monopol-Stellung im Betriebssystemsektor und die letzten Jahre etwas „verstaubt“ wirkend hat wohl die Zeichen der Zeit letztendlich doch erkannt und ist auf dem richtigen Weg.

Mit Bing ist es endlich gelungen im zweiten oder dritten Anlauf im Bereich der Suchmaschinen ein konkurrenzfähiges, innovatives (zumindest im Bereich der Bildersuche) und eigenständiges Produkt auf die Beine zu stellen, das für die Zukunft zumindest die Chance des Verhinderns eines Total-Monopols seitens Google in sich birgt.

Im Bereich der Konsolen konnte sich die XBox 360 eindeutig zumindest gegen die Konkurrenz aus dem Hause Sony durchsetzen. In der XBox 360 steckte seit Beginn an die bessere Technik und das obwohl sie die erste der aktuellen Konsolengeneration auf dem Markt war. Mit Project Natal scheint man auch gerüstet in die Zukunft blicken zu können.

Windows 7 (Erscheinungsdatum 22. Oktober) ist der vielversprechende Nachfolger von dem etwas enttäuschenden Windows Vista, obwohl ich mich persönlich über Vista nie beklagen konnte. Windows 7 wird bereits im Vorfeld nach diversen Tests so von der Szene gelobt, wie es eigentlich für das als „uncool“ geltende Microsoft untypisch ist und wie man es sonst nur beim „coolen“ Apple vorfindet. Wenn das passiert, dann muss man überzeugt worden sein und das kann nur mit mindestens der doppelten Überzeugungskraft stattfinden, als wenn Apple irgendein (Me-Too)Produkt auf den Markt klatscht. Die Vorverkaufsversion von Windows 7 war jedenfalls innerhalb weniger Minuten ausverkauft.

Warum Microsoft eigentlich so unebliebt und Apple so beliebt ist, das bleibt mir schon lange ein Rätsel. Mir ist weder bekannt, dass Apple ein gemeinnütziger Verein wäre, noch dass Apple irgendwie besonders innovativ (bzw. immer innovativ) im Gegensatz zu seinen Konkurrenten ist. Wenn man sich beispielsweise das erste IPhone anschaut: Warum sollte man sich damals ein technisch schlechteres Handy zu einem viel zu überhöhten Preis gekauft haben?