Allianz versichert künftig Kidnapping – Hoffentlich Allianz versichert?


Die Allianz will in Zukunft laut Spiegel Kidnapping & Ransom-Policen (K&R) anbieten. So können Firmen im Ausland ihre Mitarbeiter versichern lassen. Werden sie entführt, zahlt die Allianz.

Man könnte auch sagen: Die Allianz steigt in’s „Kidnapping-Geschäft“ ein und übernimmt eine wichtige, spieltheoretische Rolle am Tisch des Entführungssystems. Bleibt dann für die Allianz nur zu hoffen, dass möglichst viele Entführungen stattfinden, damit das Versicherungsrisiko und somit auch die Prämie steigt.

Dass mit Versicherungen, die Lösegeld an Entführer und Erpresser zahlen, automatisch die Anzahl der Entführungen ansteigt und somit das Problem noch größer wird, da es profitbaler für Entführer wird, das scheint ja egal zu sein. Aus diesem Grund sollte man aus spieltheoretischer Sicht solche Versicherungen abschaffen.

Es könnten viele Probleme auf die Allianz zu kommen. Man denke beispielsweise an den Fall, ein Versicherter ist nur für ein Lösegeld von 100.000 Euro versichert, die Entführer wissen dies und verlangen trotzdem 150.000 Euro – in welchem Licht steht dann die Allianz, wenn der Versicherte medienwirksam vor laufender Kamera hingerichtet wird und sie auf die auf Versicherungspolice hinweist? Ob es auch Tarife geben wird, die ein unlimitiertes Lösegeld abdecken? Man denke da an eine Terrororganisation, die mal eben ein paar Millionen für zukünftige „Projekte“ einsammelt.

Ob es unter Entführern zukünftig heißt:  „Hoffentlich Allianz versichert“?


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: